Willkommen bei OHNE! Spare 15% bei deiner ersten Bestellung mit dem Code OHNECOFFEE

Suche

Entkoffeinierter Kaffee in der Schwangerschaft – Genuss OHNE Risiko

Die neun Monate der Schwangerschaft sind eine ganz besondere und aufregende Zeit.

Während du damit beschäftigt bist, dich und dein Zuhause für deinen neuen, kleinen Mitbewohner vorzubereiten, tut dein Körper genau dasselbe.

Daher ist es umso wichtiger, einen gesunden Lebensstil zu führen; also dich genug zu bewegen, die richtigen Lebensmittel zu dir zu nehmen und auf dich und deine Gesundheit zu achten.

Ein Teil davon ist es leider auch, auf viele Genussmittel wie Alkohol, Rohmilchprodukte und natürlich Kaffee zu verzichten.

Eine gute Nachrichten haben wir allerdings für dich, denn der aller letzte Punkt stimmt so gar nicht. Auf Kaffee musst du in der Schwangerschaft nämlich nicht verzichten, sondern nur auf das Koffein darin.

Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft

Koffein in der Schwangerschaft: ein No-Go?

Die Antwort ist: es kommt darauf an. Die Wissenschaft ist sich bis heute nicht einig darüber, ob und wenn ja, wie viel, Koffein Frauen während der Schwangerschaft zu sich nehmen sollen (hier ist es besonders wichtig zu bedenken, dass viele Lebensmittel neben Kaffee ebenfalls Koffein enthalten; z.B. einige Softgetränke oder Schokolade). Die vielen verschiedenen Studien, die es zu dem Thema gibt, kommen auf widersprüchliche Ergebnisse.

Tatsache ist jedoch, dass die World Health Organisation und die Europäische Behörde für Lebensmittel empfehlen, maximal 200 bis 300 mg Koffein (das entspricht ca. zwei bis drei Tassen Kaffee) am Tag zu sich zu nehmen, wenn man schwanger ist, da bei diesen Mengen keine schwerwiegenden Folgen für das ungeborene Baby zu erwarten sind.

Ist Koffein in der Schwangerschaft verboten?

 Sollte jedoch mehr als die empfohlene Menge verzehrt werden, kann es zu vermindertem Wachstum und Geburtsgewicht, Frühgeburten oder im schlimmsten Fall auch Totgeburten kommen.

Mehr Infos zum Thema Koffein und seine Risiken in der Schwangerschaft findest du in unserem Artikel KAFFEE TRINKEN IN DER SCHWANGERSCHAFT – ODER MUSS ES OHNE GEHEN?

Wenn du jegliches Risiko vermeiden willst, solltest du von dem Verzehr von Koffein absehen. Das heißt jedoch nicht, dass du auch auf deinen Kaffeegenuss verzichten musst. 

Die risikoarme Alternative: Entkoffeinierter Kaffee in der Schwangerschaft

Wenn du nicht auf den leckeren Geschmack deines Kaffees verzichten willst, haben wir die Lösung für dich: steige auf entkoffeinierten Kaffee um.

Denn entkoffeinierten Kaffee darf man in der Schwangerschaft auf jeden Fall trinken. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen oder gar Gefahr für dich und dein Baby.

Koffeinfreier Kaffee darf in der EU nämlich maximal 0,1 % Koffein enthalten, um noch als entkoffeiniert zu gelten.

Doch auch bei den verschiedenen entkoffeinierten Kaffees auf dem Markt gibt es große Unterschiede und deswegen heißt die Devise: 

Nach dem richtigen Decaf in der Schwangerschaft greifen

Den richtigen entkoffeinierter Kaffee in der Schwangerschaft trinken

Was genau das heißt? Naja, entkoffeinierter Kaffee ist nicht gleich entkoffeinierter Kaffee. Gerade im Herstellungsprozess gibt es große qualitative Unterschiede, die für dich und dein ungeborenes Kind entscheidend sein können.

Die meisten koffeinfreien Kaffees werden mit Lösungsmitteln entkoffeiniert. Dabei gibt es zwei Lösungsmittel, die am häufigsten verwendet werden: Dichlormethan und Ethylacetat. Vor allem Kaffees, die mit Dichlormethan entkoffeiniert werden, sind gesundheitlich nicht unbedenklich, da der Stoff unter Verdacht steht, krebserregend zu sein.

Um für dich und dein Baby kein Risiko einzugehen, solltest du besser zu Kaffees greifen, die ganz ohne Chemikalien auskommen; also Kaffees, die entweder mit der Schweizer Wasser Methode oder – wie unser OHNE Kaffee – der CO2-Methode entkoffeiniert wurden.

Ein weiterer Vorteil dieser Methoden ist außerdem, dass bei beiden die für das Aroma und für den Geschmack verantwortlichen Komponenten in den Kaffeebohnen intakt bleiben und es somit keinen Geschmacksverlust gibt.

Wenn du mehr zu den verschiedenen Entkoffeinierungsverfahren lernen willst, schau dir unseren Artikel WIE WIRD KAFFEE ENTKOFFEINIERT UND WARUM HABEN WIR UNS FÜR DIE CO2-METHODE ENTSCHIEDEN? an.

Ein weiterer wichtiger Faktor für dich ist die Röstung. Am besten greifst du nach einem schonend gerösteten, milden Kaffee, der für deinen Magen gut verträglich ist. 

Vorteile von koffeinfreiem Kaffee in der Schwangerschaft

Du bist noch nicht überzeugt oder eben schon und du willst aber noch mehr wissen? Dann haben wir hier einige Vorteile von entkoffeiniertem Kaffee während der Schwangerschaft für dich gesammelt:

 Unbegrenzter Genuss

Entkoffeinierten Kaffee in der Schwangerschaft trinken

Wie viel entkoffeinierten Kaffee du in der Schwangerschaft trinken darfst? So viel du willst! Anstatt dich auf zwei bis drei Tassen koffeinhaltigen Kaffee am Tag zu begrenzen, kannst du nach Lust und Laune Decaf trinken. Morgens zwei Tässchen Kaffee, am Mittag einen leckeren Cappuccino und abends auf der Couch noch einen leckeren Latte Macchiato? Mit koffeinfreiem Kaffee und Espresso alles kein Problem.

Genauso lecker, aber ohne schlechtes Gewissen

Entgegen der landläufigen Meinung kann entkoffeinierter Kaffee genauso lecker wie koffeinhaltiger Kaffee schmecken. Es kommt ganz einfach auf den Herstellungsprozess und die Zubereitungsart an.

Wenn man, wie wir, ein tolles, qualitativ hochwertiges Ausgangsprodukt nimmt, dieses mit einem natürlichen Verfahren – in unserem Fall der CO2-Methode – entkoffeiniert und es danach schonend röstet, wird dir der damit zubereitete Kaffee auf jeden Fall schmecken!

Bessere Schlafqualität ohne Koffein

Schlafstörungen in der Schwangerschaft

Schlafstörungen gehören leider zu sehr häufigen Nebenwirkungen einer Schwangerschaft, die vielfältige Gründe haben: den ansteigenden Hormonspiegel, die fortlaufenden Veränderungen des Körpers, aber natürlich auch Sorgen und Gedanken rund um das Baby und euer neues gemeinsames Leben.

Das Letzte, was du jetzt gebrauchen kannst, ist ein weiterer Faktor, der zu schlechtem Schlaf beiträgt; doch genau das ist Koffein! Denn Koffein bleibt länger im Körper, als die meisten Leute denken. Bei einem durchschnittlichen Erwachsenen hat Koffein eine Viertelwertszeit von zehn bis zwölf Stunden.

Wenn du also zwischen 12 und 14 Uhr mittags eine Tasse Kaffee trinkst, kann es sein, dass sich um Mitternacht immer noch ein Viertel der Menge an Koffein dieses Kaffees in deinem Kreislauf befindet.

Das führt dazu, dass du nicht nur Ein- und Durchschlafprobleme bekommen kannst, sondern dass auch deine Schlafqualität gemindert wird, da das Koffein deine Tiefschlafphase verkürzt. Diese ist besonders essenziell, da während dieser dein Immunsystem gestärkt und dein Herz-Kreislauf-System generalüberholt wird.

Wenn du mehr zum Thema Koffein und Schlaf wissen willst, könnte unser Artikel KOFFEIN UND DER LIEBE SCHLAF – WENN NICHT MAL MEHR DAS SANDMÄNNCHEN HELFEN KANN für dich interessant sein.

Die Eisenaufnahme wird nicht gehemmt

Eisenmangel in der Schwangerschaft

Frauen haben aufgrund ihrer monatlichen Blutung sowieso einen erhöhten Eisenbedarf von 15 mg täglich. In der Schwangerschaft erhöht sich dieser Bedarf sogar auf 30 mg am Tag, was dazu führt, dass rund ein Drittel aller Schwangeren einen Eisenmangel entwickelt.

Eisenmangel während der Schwangerschaft ist auch nicht ungefährlich und muss unbedingt behandelt werden, da es zu Komplikationen für Mutter (verminderte Blutreserven bei der Geburt, eine erhöhte Belastung des Herzens) und Kind (Frühgeburt, niedriges Geburtsgewicht, beeinträchtigter Gesundheit des Neugeborenen) kommen kann.

Was all das mit Kaffee zu tun hat? Das Koffein in regulärem Kaffee hemmt die Eisenaufnahme des Körpers und sorgt dafür, dass das Eisen aus der Nahrung oder aus Eisenpräparaten stattdessen direkt wieder ausgeschieden wird.

Dein Baby hat keinen Kontakt mit Koffein

Wirkung von Koffein auf Babys

Du solltest wissen, dass dein ungeborene Kind noch nicht die notwendigen Enzyme besitzt, um Koffein abzubauen. Der Wirkstoff gelangt also ungehindert durch die Plazenta und dann dauert es etwa eine Stunde, bis das Koffein im Blutkreislauf deines Babys ankommt.

Erhöhtes Herzklopfen und Unruhe sind die Folgen, mit denen du rechnen musst. Und diese Wirkung hält bei deinem Ungeborenen auch noch viel länger an als bei einem Erwachsenen.

Wenn du dein Baby also vor den Nebenwirkungen von Koffein schützen willst, verzichtest du am bestem komplett darauf. 

Koffeinfreier Kaffee Smoothie für den extra Energiekick

Nur weil du auf Koffein verzichten musst, heißt das nicht, dass du nicht trotzdem ein leckeres Getränk mit deinem liebsten Kaffeegeschmack genießen kannst, das dir eine Menge Energie für den Tag gibt! 

Koffeinfreier Kaffee Smoothie Rezept

Jetzt weißt du, dass entkoffeinierter Kaffee in der Schwangerschaft nicht schädlich für dich und dein Kind ist und du diesen im Vergleich zu koffeinhaltigem Kaffee ganz ohne Bedenken trinken kannst, so oft du willst.

 ----------------------------------

Wir von OHNE sind dein Begleiter in der Schwangerschaft und sind da für dich und dein Kind!

Wir verwenden sehr hochwertige, schadstoffbefreite und fair gehandelte Kaffeebohnen aus Äthiopien, welche wir mit natürlichem CO2 entkoffeinieren lassen und anschließend in der Trommelröstung veredeln. Das macht unseren OHNE zu einem absoluten Premium Kaffee und dem Besten für werdende Mamas und ihr Kind. Mehr über unsere Lieferkette kannst du hier lesen.

Wenn du dir oder deiner schwangeren Freundin etwas Gutes tun willst, kommst du mit den nachfolgenden Links direkt zu unseren leckeren und schicken Premium Kaffees.

 Zu grenzenlosem OHNE Filterkaffee

 Zu grenzenlosem OHNE Espresso

 Zurück zum Magazin

Hol dir jetzt das OHNE Probierpaket zum Vorteilspreis.

Schreib einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.